Seriencamp Screening The Five

The Five

Im vergangenen Jahr hat BAFTA-Preisträger Danny Brocklehurst („Shameless“, „The Driver“) sein neues Projekt noch auf dem SERIENCAMP als „Work In Progress“ vorgestellt, um so schöner ist es jetzt, dass wir das fertige Serienbaby an gleicher Stelle ein Jahr später präsentieren dürfen. Erdacht und als Creator auf den Weg gebracht hat das Projekt kein Geringerer als Bestsellerautor Harlan Coben, dessen erzählerische Handschrift sich auch im wilde Volten schlagenden und falsche Fährten im Dutzend verteilenden Mystery-Crime-Plot wiederfindet. Der nimmt Mitte der neunziger Jahre seinen Ausgangspunkt, als vier Teenagerfreunde den kleinen Bruder des einen unbeaufsichtigt nach Hause schicken, wo der Knabe allerdings nie ankommt. Laut Geständnis eines später verhafteten Triebtäters gehörte auch er zu seinen Opfern. 20 Jahre später werden die Vier auf ungewöhnliche Art und Weise mit diesem Geist aus ihrer Vergangenheit konfrontiert. Denn einer von Ihnen, Kenwood, bekommt es als Detective der örtlichen Polizei mit einem Mord zu tun, an dessen Tatort sich eindeutig die DNA des damals Verschwundenen nachweisen lässt. Vor allem für den Bruder (Tom Cullen) des damaligen Opfers Anlass für Ermittlungen auf eigene Faust, in deren Folge auch die Schicksale in jüngerer Zeit verschleppter Frauen in den Mittelpunkt rücken. Und das ist erst der Anfang einer ziemlich atemlos machenden „Räuberpistole“ mit gehörigem Suchtpotenzial (und der Aussicht auf einen Seriennachfolger – „The Four“).

 

Five teenagers out in the woods in 1995, but only four return, with the youngest of them having seemingly been abducted and murdered by a serial killer. Fast forward to 2015, where police finds the boy’s DNA at a crime scene. Just the intriguing beginning for this breathless crime-thriller, based on an idea by Harlan Coben.

 

Serien Infos
Writers
Harlan Coben
Danny Brocklehurst
Mick Ford
Director
Mark Tonderai
Jahr
2016
Land
GBR
Genre
Crime
Network
Noch ohne deutschen Ausstrahlungstermin
Screening Infos
sneak peek
Season/Episodes
Season 1/Episodes 1&2
Language
OV
Runtime
45 Minuten pro Episode
Datum
Venue
Audimax

Programm 2017

Voraussichtlich ab Sommer 2017 verkünden wir Euch hier erste Serien-Highlights für die dritte SERIENCAMP-Season.

SERIENCAMP Rückblick 2016

Mit päpstlichem Segen in die erfolgreiche zweite Season: Besucherrekorde, Preisträger und was ihr sonst noch zum SERIENCAMP 2016 wissen (und sehen) müsst.

Festival Partner 2016

Wir bedanken uns bei unseren diesjährigen Partnern!

 

Program 2016

Dass eine in jeder Staffel mit einem völlig neuen Setting aufwartende Horror-Serie wie „American Horror Story“ in diesem Jahr bereits in

Dass eine in jeder Staffel mit einem völlig neuen Setting aufwartende Horror-Serie wie „American Horror Story“ in diesem Jahr bereits in

Wer an Atlanta denkt, der denkt meistens an die ATLiens von Outkast, wer Donald Glover sagt, der meint meistens auch den Rapper Childish

Für viele Zuschauer – gerade in Frankreich – war das politische Beben, das „Marseille“ vielleicht auslösen wollte, nur ein eher oberfla

In einem starken belgischen TV-Jahrgang zählt „Beau Séjour“ zu den absoluten Highlights.

In Schweden führt derzeit kaum ein Weg am Indie FLX vorbei, der sich u. a.

Mit den Fallstricken internationaler Geheimdienstarbeit kennt Serienschöpfer Eric Rochant („Mafiosa“) sich aus.

Der schmale Grat zwischen Kunst und Kommerz steht nicht nur im Mittelpunkt dieser in Frankreich zum Überraschungserfolg avancierten Drame

Cartoons sind nur was für Kids und Kindsköpfe? Think again!

Historische Stoffe erfreuen sich immer noch allergrößter Beliebtheit vor allem im linearen Fernsehen.

Kaum ein Seriengenre ist so stark mit scheinbar unverbrüchlichen Regeln besetzt wie die deutsche Krankenhausserie.

Da ist der exzellente Ruf israelischer Serien sogar fast schneller gewesen, als die Sen- deanstalten ihrer Heimat.

Fast 20 Jahre, nachdem sie ihren Einstand bei „Sex And The City“ feiern durfte, meldet sich Sarah Jessica Parker mit ihrem ersten Seriene

Lange war es ziemlich still um einen der wichtigsten Serienschöpfer der Neunziger und frühen Nullerjahre: Die schräge Klein- stadtdram

Ein namenloser Drogenkurier (Serienschöpfer Ben Sinclair als „The Guy“) erschließt uns im Kontext seiner täglichen Lieferungen an unter

Jüdischer Humor ist nicht nur hochintelligent, sondern meistens auch ganz schön schwarz.

In Frankreich gehört diese just dort gestartete und wirklich pechschwarze „Komödie über den Krieg“ zu den großen Buzzthemen der Herbst

Ein Clan, der nur seine eigenen Regeln kennt.

Es ist wie so oft im Falle vom Krieg gezeichneter Veteranen aus Vietnam: Der Krieg ist nach ihrer Rückkehr in die Heimat nicht vorbei.

Sollte noch jemand nach der nächsten Indie-Überraschung in „Broad City“- bzw.

In Norwegen ist „Skam“ – auf Englisch „Shame“ – bereits ein unglaublicher Hit.

Die Griswolds, jene unkaputtbare Familie um Chevy Chase, die vor allem in den 90er Jahren von einem Fettnäpfchen in das nächste reiste,

Nicht nur der Schauplatz Tasmanien ist ungewöhnlich für eine Serie, sondern auch die Art und Weise wie Elizabeth Debicki („The Night Ma

Er hat einen italienischen Politiker auf dem schmalen Grat zwischen Macht und Kriminalität wandeln lassen („Il Divo“), einen ehemaligen

Drei deutsche Webserien-Festivals, drei Preisträger und das SERIENCAMP: Zusammen mit unseren Partnerfestivals die Seriale, dem Webfest B

Gut Ding will Weile haben.

Serial Killers

Unsere Fantasy-Filmfest-Highlights und ihre serielle DNA.

Watch We Want!

Diese Serien schauen wir uns im Juli an!

Tickets für Seriencamp Conference 2017

Bis 31. August 2017 können Sie hier Ihre vergünstigten Early-Bird-Tickets für die Conference 2017 vorbestellen.

Call for projects

SERIENCAMP CONFERENCE 2017 kündigt insgesamt drei Pitching Sessions an: 

Advisory Board

SERIENCAMP’s ADVISORY BOARD consists of five esteemed industry professionals representing a diverse range of perspectives on th